Malreise nach La Gomera

Im Januar führte mich eine wunderbare Malreise auf die kanarische Insel La Gomera. Hier sind sind zahlreiche Aquarelle entstanden, durch die ich wiedergeben möchte, wie sehr mich Landschaft und Pflanzenwelt dieser Insel beeindruckt haben.

Ich habe während dieser herrlichen, von Renate Moran geleiteten Reise zu folgendem Thema “WENN SICH WIND UND WOLKE MIT EL SILBO ÜBER FAYAL BREZAL FORMATIONEN UND BARRANCOS VERMISCHT” das Bild La Gomera gemalt und dazu geschrieben:

Mühelos erklimmt er Basaltblöcke und schroffen Fels, der steil über der Brandung dem Himmel zustrebt.

Er, der Wind, hebt sie hoch, die uunsichtbaren, Zarten. Sie, die unzähligen Wassertröpfchen,setzt sie ab über Fayal Brezal, läßt sie schaukeln an den Zweigen, trägt sie weiter sanft, leise, aber auch fauchend oder pfeifend, hinab ins Tal, die Barrancas, die Felder und Gärten.

Die Sprache des Windes…ein Pfeifen, anschwellend und abklingend, wie das Rollen der Wellen,

sein Bruder …El Silbo, die Sprache der Inselbewohner, den er, der Wind, über die Barrancos trägt, tanzt mit dem Wind über eine Insel von wilder Schönheit.

Neben meinen Reiseeindrücken fasziniert mich zur Zeit die Tierwelt besonders. Auch hierzu habe ich eine kleine Kostprobe dabei.

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

*